hotel-and-destination-marketing auf facebook

Home

Kontakt

RSS

Onlinetrends 2015 – eintauchen in die virtuelle Welt

5 Trends, die nicht an Ihnen vorbeiziehen sollten

Es heißt, Männer kommen vom Mars und Frauen von der Venus. Das mag wohl sein, Tatsache ist allerdings, dass wir in der heutigen Zeit keine zwei Planeten brauchen, um unsere Eigenheiten und Vorlieben zu erklären und zu ergründen – dafür reicht eine einzige Welt, die Onlinewelt. Wir laden Sie ein, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen und die Trends 2015 im Onlinebereich kennenzulernen.

trends_2015

1. Ich mach mir meine Welt, wie sie mir gefällt: Responsive Webdesign 

Fakt: Die Anforderungen der Nutzer steigen von Tag zu Tag. Ein aussagekräftiger Webauftritt, userfreundlich und maßgeschneidert, ist das A & O für langfristigen Erfolg. Ganze 60 % einer Expertengruppe würden niemals eine Webseite empfehlen, die nicht responsive ist.

Maßnahmen: Heutzutage legt man großen Wert auf Flexibilität und will immer und überall erreichbar sein. Deshalb spielt das Thema Responsive Webdesign 2015 eine größere Rolle denn je zuvor. Ob unterwegs auf dem Smartphone, bei der Arbeit am Computer oder zu Hause auf dem Tablet – der User will in keinem Fall auf Qualität oder geschweige denn Inhalte verzichten. Im Gegenteil: Flexibel wie er ist, soll es auch die Webseite sein und gesuchte Informationen sollen für ihn jederzeit zugänglich gemacht werden. Das Responsive Webdesign passt sich der Bildschirmgröße des Endgeräts an, aber nicht nur. Die Menüstruktur verändert sich, Content wird optimiert dargestellt, es gibt weniger zum Klicken und mehr zum Scrollen und unwesentliche Grafikelemente verschwinden. Rund 3 Millionen Menschen tummeln sich im World Wide Web, jede vierte Suchanfrage wird auf mobilem Weg gestellt und etwa 30 Prozent der Newsletter werden laut Statistik nur mehr übers Smartphone oder Tablet gelesen. Zahlen wie diese machen die Bedeutung einer optimierten Version für mobile Endgeräte klar.

2. Content regiert die Welt 

Fakt: Suchmaschinenriesen wie Google achten auch 2015 vermehrt auf gute Inhalte. Schließlich hat es für sie Priorität, dem User Antwort auf seine Fragen zu liefern. Wer die Anforderungen am besten erfüllt, wird mit guten Ranking-Plätzen belohnt.

Maßnahmen: Ganz klar, Content-Marketing zählt zu den maßgeblichen Trends 2015 und ist neben der Suchmaschinenoptimierung der wichtigste Faktor für maximale Sichtbarkeit. Neben den eigentlichen Webseitentexten gibt es weitere Formate, die vermehrt an Bedeutung gewinnen, zum Beispiel Infografiken, Rezensionen, Videos (mehr dazu in Punkt 4), Interviews, Mems (kuriose, humoristische oder satirische Beiträge, die sich rasant über das Internet verbreiten) und andere mehr. Ziel ist es, dem User aktuelle, interessante sowie gut strukturierte Inhalte zu bieten. Um zu sehen, wie gut Ihr Webseiten-Content ist, wurden verschiedene Tools entwickelt. Bei Webseiteninhalten lohnt sich der kritische Blick ins Google Analytics, um den Content in sozialen Netzwerken zu werten, stellen Facebook, Twitter und Co. eigene Analysetools zur Verfügung. Grundsätzlich gilt, dass man sich nicht nur auf eine Messgröße konzentrieren soll, sondern mehrere miteinbezieht (Aufenthaltsdauer je Seite, Absprungrate, woher kommen die User, welches Thema behandelt die Seite etc.). Diese Werte sollen im Zusammenspiel betrachtet werden, immer im Hinblick auf die Ziele, die verfolgt werden (Conversion, Lead, etc.).

3. Dinge, die die Welt bewegen: Social Media 

Fakt: Im Zusammenhang mit Content-Marketing bekommt auch das Social Media einen völlig neuen Stellenwert. Die passenden Stichworte lauten Interaktivität und userrelevante Themen.

Maßnahmen: Die Nähe zum User, die schnelle Reaktionsmöglichkeit und die Möglichkeit zur Einbindung neuer Medien machen das Social Media äußerst interessant für Werbetreibende. Auch die Authentizität spielt eine große Rolle, denn der User sucht nach realitätsnahen, neuen und unterhaltsamen Inhalten, die ihm in irgendeiner Hinsicht einen Nutzen bringen. Im Bereich Marketing wird das Social Media unter anderem deshalb so wichtig, weil es Einfluss auf das Google-Ranking nimmt: Blogs sind eine ideale Möglichkeit, und dem Google-Algorithmus und dem User entgegenzukommen. Das sogenannte Echtzeit-Social-Media-Marketing kann die Sichtbarkeit der eigenen Marke erhöhen, weil User auf Zielgruppen gerichtete Posts reagieren, sie teilen und verbreiten. Ein gutes Stichwort dazu ist das Social Listening: Reagieren Sie auf den User, suchen Sie gezielt nach Nennungen Ihrer Marke und beantworten Sie die Fragen Ihrer Nutzer zeitnah. Ähnliche Resultate hinsichtlich Sichtbarkeit und Markeneinprägung erzielt man mit Videos, die die wohl größte Entwicklung im Bereich Marketing hinter sich haben: Sie sind die neue Plattform, um Geschichten zu erzählen. Außerdem wird es zunehmend wichtiger, bezahlte Werbeanzeigen zu schalten. Facebook limitiert beispielsweise wieder die Anzahl nicht bezahlter Brand-Posts. Und Facebook bekommt 2015 Konkurrenz von Twitter, was den Bereich Marketing betrifft – je kreativer und regelmäßiger die Tweets, desto höhere Sichtbarkeit gewährt Twitter.

4. So heben Sie die Welt aus den Angeln: neue Werbemittel 

Fakt: Videos sind der absolute Renner im Internet und sind vielseitig einsetzbar: Jegliche Art von Information kann in einem Video dargestellt werden und der User lässt sich sofort und gerne darauf ein. Auch überaus beliebt: interaktive Anzeigen.

 Maßnahmen: Neu ist immer besser. Neue Werbemittel verfügen über den Wow-Effekt, treffen den Puls der Zeit, machen den User neugierig. Videos fallen eindeutig in diese Kategorie und sind auch 2015 nicht aus der Werbung wegzudenken. Auch Facebook sprang auf den Zug auf und ermöglicht Usern, eigene Videos im Handumdrehen zu erstellen. Das hatte zur Folge, dass es Facebook 2014 gelang, YouTube in Sachen Views auf dem Desktop zu übertreffen. Videos haben den Vorteil, dass sie Geschichten in wenigen Minuten erzählen, Emotionen wecken und Lust auf mehr machen. Kaum verwunderlich, dass Video Ads alles andere als an Bedeutung verlieren. Als sehr erfolgsversprechend gelten auch interaktive Werbeanzeigen, die den User miteinbeziehen und auffordern, eine Aktion durchzuführen. Sie sind meist mit weiterführenden Buttons oder Ähnlichem ausgestattet und animieren den User zum Weiterklicken und Kennenlernen der Marke oder des Angebots.

5. Um alles in der Welt auffallen

Fakt: Wir sind auf der ständigen Suche nach dem Besonderen, Unverwechselbaren, nach Selbstverwirklichung und Einzigartigkeit. Auch in der Werbung versucht man ständig, mit Individualität zu punkten und die Erfahrung zeigt: Das muss man auch.

Maßnahmen: Jeder kann nullachtfünfzehn sein, Klischees erfüllen und Standards folgen – die Kunst ist, aus der Masse herauszustechen, einzigartig zu sein und vielleicht auch einmal nicht mit dem Strom zu schwimmen. „Ich bin, was ich bin“ und das gilt es werbewirksam zu verkaufen. Echt sein, Charakter zeigen, Freude an dem haben, was man tut – in Kombination mit einer funktionierenden Werbestrategie ist das das Erfolgsrezept. 2015 wird es immer wichtiger, sich von anderen abzuheben, auf Persönlichkeit zu setzen, dem Kunden individualisierte Produktoptionen zu bieten und ihm damit sein Wunschprodukt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Gehen Sie persönlich auf Kundenwünsche ein, entwickeln Sie eine eigene Sprache und entwerfen Sie maßgeschneiderte Angebote – kurzum: Tun Sie alles dafür, dass der Kunde Ihr Angebot nicht ausschlagen kann.

Egal, ob er nun vom Mars oder der Venus stammt, der User rückt 2015 noch mehr in den Werbefokus. Hochwertiger Content soll ihm geboten werden, interessante Inhalte und Werbemittel sollen seine Aufmerksamkeit wecken, seine individuellen Anforderungen sollen erfüllt werden.

2015 dreht sich einfach alles um den User – wir helfen Ihnen gerne dabei, eine Rolle in seiner Welt zu spielen.

Teilen


Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK
zur Webseite Schließen